Blog

Vegetarisches Essen – viel mehr als Gras und Steine…

Die Vielfalt erleben...
Veganer müssen nicht auf gutes Essen verzichten

Pflanzliche Alternativen als echte Bereicherung im Leben...

“Wie du isst kein Fleisch mehr?”
“Ja was isst du dann überhaupt noch?”
“Dann kannst du ja nur noch Obst und Gemüse essen!”

Solche Sätze hört man als Vegetarier oder Veganer leider immer wieder. Denn meistens wird der Verzicht auf Fleisch auch als Einschränkung im Essen und somit in der Lebensqualität angesehen. Doch gerade Veganer, die sich eingängig mit dem Thema Ernährung beschäftigen, haben oft die grössten Fähigkeiten in der Küche. Experimentierfreude und ein völlig neuer Fokus auf die eigenen Essgewohnheiten, bieten eben nicht nur den immer gleichen Einheitsbrei. Pflanzliche Ernährung ist unendlich vielfältig und ganz sicher niemals langweilig.

Ein Hoch auf den Geschmack!

Es gibt Menschen die lieben einen deftigen Schweinebraten oder mariniertes Fleisch über Holzkohle gegrillt. Sollte dir jetzt nicht der Sabber aus dem Mund tropfen, dann bist du vielleicht bereits auf der pflanzlichen Seite der Macht angekommen!? Was uns schmeckt wird teilweise von unseren Genen bestimmt, der Rest ist reine Gewohnheitssache. Doch wusstest du das man seinen Geschmackssinn auch mit Essen abstumpfen kann?
Künstliche Aromen in Fertigprodukten oder eben auch die überwürzten Marinaden auf dem Grillfleisch sind das Fallbeil auf unserer Zunge.

Wer sich für eine pflanzliche Ernährung entscheidet tut seinen Geschmacksknospen ähnlich Gutes, wie wenn man mit dem Rauchen aufhört. Plötzlich reagiert die Zunge wieder viel sensibler und die reine Nahrungsaufnahme wird zum Genuss.

Eintönige pflanzliche Ernährung?

Die deutsche Küche ist geprägt von Fleisch. Zu den beliebtesten Lebensmitteln zählen Schnitzel, Hackfleisch, Gulasch und eine Reihe an Würsten wie Bratwurst oder Currywurst. Die fleischlastige Hausmannskost, vor allem im Bereich der schnellen Küche, wirkt hier eher eintönig. Wer sich also der Herausforderung stellt, bewusst auf etwas zu verzichten, wird nicht mit einem Mangel konfrontiert sein. Im Gegenteil.
Wir möchten hier auf unserer Seite die Vielfalt der pflanzlichen Lebensmittel und vegetarischen Alternativen aufzeigen. Und wir möchten deinen Entdeckergeist wachrütteln und dich ermuntern Neues zu probieren. Der Markt bietet nämlich raffinierte Ersatzprodukte* die für eine schnelle Küche durchaus geeignet sind. Du siehst also, du musst kein Profikoch sein nur weil du auf eine pflanzliche Ernährung umstellst.

Ich mag aber keine Tofu-Würstchen.

Hand aufs Herz: Uns ging es genauso. Der erste Biss in eine (leider echt miese) Tofuwurst war für uns ein Schlag ins Gesicht. Teurer als das fleischige Vorbild und geschmacklich irgendwo zwischen Schuhsohle und Pappkarton einzuordnen, war unsere erste Begegnung mit Tofu eher vernichtend. Aber nicht nur wir selbst, sondern auch die Zeit hat sich mittlerweile geändert.
Die stark ansteigende Nachfrage nach vegetarischen und veganen Lebensmitteln bescherte uns Produkte die wirklich nicht gut sind. Heute trennt sich allerdings so langsam die Spreu vom Weizen und echte Qualität, die geschmacklich sogar besser als das fleischige Vorbild ist, liegt in den Regalen der Supermärkte* bereit.
Aber ein echter Vegetarier/Veganer braucht doch gar keine Ersatzprodukte, oder!? Natürlich nicht. Viele Vegetarier oder Veganer ernähren sich auch ohne die Nachahmungen. Aber ist das so wichtig wie etwas aussieht? Tofu – um beim Beispiel zu bleiben – sieht nicht gerade attraktiv aus und schmeckt auch relativ neutral.
Daher ist eine Weiterverarbeitung von Nahrungsmitteln relativ normal und ob man nun Tofu am Stück (was es ja eben auch gibt) isst, oder eben mit Gewürzen mischt und zu einer Wurst oder einem Schnitzel formt, ist erstmal relativ egal. Natürlich kann man auch Dreiecke formen oder Achtecke. Oder man lässt es.
Pizza ist ja schließlich auch rund und wird in eckige Pappkartons ausgeliefert nur damit wir die Pizza zum Essen in Dreiecke schneiden können. So what?!
Man kann also Tofu mögen oder nicht. Es steht und fällt aber alles, wie so oft,  mit der Art der Zubereitung.

gegrillter tofu
gegrillter tofu

Was steckt eigentlich hinter dem Wort Fleischersatz?

Mit Fleischersatz beschreibt man ein Produkt, das in seinem Aussehen, seinem Geschmack und bestenfalls auch in seiner Konsistenz einem Fleischprodukt ähnelt. Und mittlerweile gibt es eigentlich kein Fleischprodukt, was nicht auch fleischlos hergestellt werden kann. Schnitzel, Hackfleisch, Burger, Gyros oder Döner.
All das lässt sich mittlerweile auch herstellen, ohne das ein einziges Tier dafür sterben muss.
Früher war tatsächlich mal Soja das Lebensmittel, aus dem am häufigsten ein Fleischersatzprodukt hergestellt wurde. Das hat sich aber mittlerweile geändert. Denn heutzutage gibt es auch noch viele andere Lebensmittel, die als Fleischersatz verwendet werden.

Tofu ist der beliebteste Fleischersatz

Nichts wird so schnell in Verbindung mit einer pflanzlichen Ernährung gebracht wie der Tofu*. Allerdings ist Tofu ein sehr altes Lebensmittel und fand vor allem im Buddhismus des 8. Jahrhunderts seine Fans. Heute wird Tofu im asiatischen Raum regelmäßig zubereitet. In unseren Breitengraden gilt der Tofu als beliebter Fleischersatz und fristet dennoch eher ein Leben als Underdog. Die Auswahl an bereits verfeinerten Tofublöcken wird – vor allem in Biomärkten – immer ausgefallener. Von Oliventofu*, Basilikumtofu* oder geräuchtertem Tofu* gibt es eine immer größer werdende Auswahl. Natürlich gilt Tofu auch als beliebter Ersatz für vegetarische Fleischalternativen wie Wurst und Schnitzel. 

Tempeh, Seitan und Lupine

Die Verwendung von Lupine ist nachhaltiger als der von Tofu. Lupine* ist eine heimische Hülsenfrucht die auch auf eine lange Geschichte zurückblicken kann. Ein ebenso noch eher unbekannter Underdog ist Seitan. Seitan* bietet die vielleicht interessanteste Bissfestigkeit und kommt von der reinen Konsistenz her, Fleisch erstaunlich nah. Leider ist Seitan (Weizeneiweiß) nicht der nahrhafteste Fleischersatz und für Menschen mit Glutenunverträglichkeit nicht zu empfehlen. Viel nährstoffreicher ist der aus fermentierten Sojabohnen hergestellte Tempeh*. Diese pflanzliche Alternative bietet einen nussigen Eigengeschmack der vielen Gerichten einen aussergewöhnlichen Pep verspricht. 

Kichererbsen, Bohnen und Linsen

Etwas weniger exotisch aber genauso lecker sind Hülsenfrüchte. Aus ihnen lassen sich Burgerpattys, oder Falafel herstellen. Hülsenfrüchte sind reich an Proteinen und wichtigen Ballaststoffen. 

Pilze

Pilze gehen immer. Manche halt nur ein Mal 🙂

Wer sich aber mit Pilzen auskennt oder sich etwas ins Thema einarbeiten will,  der kann aus Pilzen eine echte pflanzliche Fleischalternative zaubern. Shiitake oder Pfifferlinge haben von Natur aus eine fleischartige Konsistenz und lassen sich mit den richtigen Gewürzen zu einem lecken Essen anbraten. Auch das marinieren von Pilzen (Steinpilze, Champignons) ist durchaus möglich und bietet auch für den Veganer und Vegetarier ein echtes Grillvergnügen.

Grünkern

Grünkern* kann wunderbar als Alternative zu Hackfleisch genutzt werden. Das nussige und leicht rauchige Aroma verleiht vielen Gerichten einen besonderen Geschmack. Es gibt auch eine ganze Reihe an Fertigprodukten (z.B. Bauckhof Grünkern-Burger*) aus Grünkern in Bioläden und Reformhäusern, die einfach in der Handhabung sind. Frischer Grünkern ist perfekt als Beilage für Eintöpfe, Salate und Suppen. 

Freunde essen zusammen leckere veganes Essen
Freunde essen zusammen leckere veganes Essen

Es gibt Fleischersatz. Aber gibt es auch Fischersatz?

In speziellen Onlineshops* findest du natürlich auch Fischersatzprodukte. Diese sind meistens auf Soja- oder Weizenbasis. Wenn du deinem Gericht eine typische salzige Note hinzufügen möchtest die Fisch sehr nahe kommt, dann kannst du auch auf Algen* zurückgreifen. Vielleicht kennst du Algen vom Sushi? Algen mit ihrem leicht fischigen Geschmack sind übrigens auch sehr gut für Pfannengerichte oder Suppen geeignet. Auch Currys können so, neben Schärfe, eine weitere Geschmackskomponente dazu erhalten. Das Meeresaroma in Form von Algen bekommst du in Onlineshops, in gut sortierten
Lebensmittelläden* und natürlich im Asiashop*.

Und es wird noch vielfältiger...

Machen wir uns nichts vor. Der Fleischkonsum muss nicht nur überdacht, sondern auch stark eingeschränkt werden. Denn Fleisch ist ein echtes Problem. Fast ein Drittel der gesamten Landfläche weltweit dient der Fleischproduktion. Alle Menschen auf diesem Planeten satt zu bekommen wird in den nächsten Jahren eines der größten Aufgaben unserer Erde werden.
Das Silicon Valley arbeitet bereits seit Jahren an Lösungen. Lösungen aus dem Labor. Aber auch Insekten könnten zur vielleicht wichtigsten Proteinquelle der Welt werden.
Was man aber heute bereits sicher sagen kann: Unsere Nahrung muss wieder vielfältiger werden müssen! Sowohl die Rückbesinnung auf fast vergessenen Nahrungsmittel, wie auch die Umsetzung von pflanzlichen Alternativen die kein Tierleid verursachen sind hier der Schlüssel zum Erfolg. Der Trend zur Vielfalt muss beibehalten werden.

Ernährungstypen – was ist wirklich gesund?

Wie der Mensch sich eigentlich ernähren soll, das treibt uns und auch die Medien regelmäßig um. Die unterschiedlichsten Ernährungsformen versuchen wir euch im folgenden Beitrag aufzudröseln und zu erklären. Welche Motive stehen hinter einer Ernährungsumstellung? Was sind die aktuellen Trends?

Pflanzliche Ernährung wird immer wichtiger…

Es ist nur wenige Jahre her da wurde man als Vegetarier oder gar Veganer noch ziemlich blöde angeschaut.
Das hat sich mittlerweile jedoch zum Glück geändert.
Denn Pflanzliche Ernährung wird immer wichtiger und vor allem vegetarische Lebensmittel erfreuen sich einer immer größer werdenden Fangemeinde.

Wie leben Hühner in der modernen Tierhaltung?

Jeden Tag ein Ei legen und Sonntags auch mal zwei. So sang man doch das Lied vom Komponist Peter Kreuder in den 30er Jahren. Aber wie steht es jetzt um das Huhn? Was muss es leisten?
Wie wird ein Huhn gehalten und wie lange darf es überhaupt leben?
All diesen Fragen gehen wir auf den Grund!

Affiliate Links / Werbelinks

* = Die mit Sternchen * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links/Werbelinks.